Aus dem Schulleben

Das macht Sinn!

Warum die Augen das Tor zur Welt sind, warum man die Ohren spitzen soll, man ab und zu die Nase voll hat oder die Haut das größte Organ des Menschen ist – das erfuhren die Mädchen und Jungen der Grundschule Großweitzschen in der letzten Woche vor den Winterferien. Während des fächerverbindenden Unterrichts lernten sie die fünf menschlichen Sinne, die dazugehörigen Sinnesorgane und deren Funktionen genauer kennen. Mit Begeisterung beteiligten sich die Kinder vor allem an den vielen kleinen Tests zu den einzelnen Sinnen. Es erstaunte alle sehr, wie es einmal ist, zu schmecken ohne dabei zu riechen, zu hören ohne dabei zu sehen und wie schnell sich unser Gehirn durch optische Täuschungen verwirren lässt. Zur Abrundung des Projektes hatten sich die Lehrerinnen wieder Unterstützung von Experten außerhalb der Schule geholt. Sabine Schumann von der Physiotherapie Richter aus Großweitzschen erklärte den Kindern, was wir mit der Haut spüren können. Am Ende der Stunde lernten die Grundschüler die wohltuende Wirkung von heißen Steinen kennen und entspannten sich eingehüllt in ihren Kuscheldecken bei einer Fantasiereise. Liedermacher Dirk Preuße unternahm mit den Kindern eine musikalische Reise zu den Sinnen und bewies auf amüsante Art und Weise, dass niemand seine Ohren einfach so wie die Augen schließen kann. Besonders begeistert waren alle von der Exkursion nach Dresden ins Hygienemuseum. Im dortigen Kindermuseum drehte sich ebenfalls alles um unsere Sinne. Unter fachkundiger Führung konnten die Kinder viele tolle Experimente durchführen. Ein großes Dankeschön geht hier wieder an unseren engagierten Förderverein, der die Eintrittskosten übernahm.

 

Aber auch diese interessante Woche ging zu Ende. Am Freitag gab es dann die Belohnung für das erste halbe Jahr fleißiges Lernen im Schuljahr 2023/ 24. Gespannt nahmen die Mädchen und Jungen ihre Halbjahresinformationen entgegen. Die Viertklässler erhielten zudem ihre Bildungsempfehlungen traditionell mit einer kleinen Primel überreicht. Damit müssen sie sich nun an den weiterführenden Oberschulen und Gymnasium der näheren Umgebung anmelden. 

 


Spiel, Spaß und Sport an der Grundschule

Neben dem Sportfest zum Kindertag, bei dem Weiten und Geschwindigkeiten in den Disziplinen Weitsprung, Schlagballweitwurf und Sprint gemessen werden, gibt es einmal im Jahr ein Spiel- und Spaßsportfest. In diesem Jahr fand es am Montag, dem 11.09.23, bei wunderschönem Spätsommerwetter statt. Auf dem Sportplatz und der Turnhalle hatte Martin Leimner von der Firma ml – Sports aus Döbeln verschiedene lustige Stationen aufgebaut. Ihre Geschicklichkeit und Koordination konnten die Kinder beim Handball- und Fußballdart, Poolnudelzielwurf, Schleuderwurf, Stiefelzielwurf, Wassertransport, Leitergolf Salatschüsselrutschen und der Speedstackingrallye ausprobieren und verbessern. Bei allen Übungen hatten unsere Kinder viel Freude und sportlichen Ehrgeiz. Ganz spontan kam auch noch unser Schulförderverein vorbei, um die Kinder mit einem leckeren Eis bei den heißen Temperaturen wieder herunterzukühlen. Überraschung gelungen!

 



Hurra! Endlich Schulkind!

Am Samstag, den 19.08.2023, war die Aufregung groß für die neuen Erstklässler der Grundschule Großweitzschen. Die Einschulungsfeier wurde bei sonnigem Wetter auf dem Schulhof abgehalten. Mit großer Begeisterung verfolgte das Publikum das Programm der Kinder aus Klasse 3 und 4. Maybel Braune führte humorvoll als Lehrerin durch das Geschehen auf der Bühne und zeigte den Schulanfängern, dass neben Rechnen und Lesen auch das Zuhören wichtig in der Schule ist.  Der Höhepunkt der Feier war die Zuckertütenübergabe. Leider musste Frau Hörnig verkünden, dass dieses Jahr die Zuckertüten nicht sonderlich groß gewachsen sind. Zum Glück hat der ehemaliger Schüler Emil noch große Zuckertüten gefunden und diese mit einem kleinen roten Traktor und einen geschmückten Anhänger auf den Schulhof gefahren. Dort konnten die Zuckertüten von der zukünftigen Klassenlehrerin Frau Grimm und der Referendarin Frau Pilz übergeben werden. Zum Abschluss durften die Kinder noch Luftballons in den Himmel fliegen lassen. Hier vielen Dank an den Förderverein, welcher uns jedes Jahr mit dieser Aktion unterstützt. Auch die Musikschule Fröhlich war wieder mit dabei und hat die Feierlichkeiten musikalisch umrahmt – Vielen Dank!

 

Wir wünschen allen Schulanfängern einen großartigen Start in ihre Schulzeit an der Grundschule! Auch bei allen Helfern, die uns Unterstützt haben, wollen wir uns herzlichst bedanken.

 

Anna Grimm

 



Bewegte Schule

Geschafft! – Die Grundschule Großweitzschen ist ab sofort eine "Bewegte Schule"

 

Zum Ferienbeginn erhielt die Grundschule Großweitzschen noch einmal erfreuliche Post. Es kam die Mitteilung, dass die Bemühungen des Schuljahres 2022/ 23, sich zu einer "Bewegten Schule" zu qualifizieren, von Erfolg gekrönt war. Im Briefumschlag befand sich ein Glückwunschschreiben, eine Plakette zum Aushängen im Schulhaus sowie ein weiterer Gutschein von 300,00 € von der Firma Sport – Thieme.

Bewegung spielt an unserer Schule schon immer eine große Rolle. So werden verschiedene Sportangebote, wie Rückschlagspiele, Tanzen, Fußball, Spiel und Sport sowie die Pony - AG im Rahmen des GTA angeboten oder es werden Trainer eingeladen, die den Kindern ihre Sportarten näherbringen. So freuten sich die Kinder in diesem Schuljahr über den Handball – Grundschulaktionstag im November, machten begeistert beim Seilsprung – Workshop im Februar mit und erzielten persönliche Bestleistungen zum Fußballfest beim SV Medizin Hochweitzschen. Ergänzt wurde das diesjährige Bewegungsangebot durch den fächervebindenden Unterricht zum Thema "Gesunde Lebensweise".

Aber auch die tägliche Bewegung während langer Unterrichtstage, die häufig mit viel sitzender Tätigkeit einhergehen, wurde von den Pädagogen verstärkt in den Fokus gerückt. Lockerungsübungen während des Unterrichts, Treppeneinmaleins im Schulhaus, ein riesiges Hunderterfeld auf dem Rondell und ganz neu ein Balancier- und Hangelparcour im kleinen Wäldchen sowie Hopsespiele auf dem Schulhof bringen die Kinder in Bewegung und Schwung und werden von den Lehrerinnen gern genutzt.


Fußballsportfest mit dem SV Medizin Hochweitzschen e.v.

 

„Sport frei!“, riefen am Freitag, den 30.07 die Kinder der Grundschule Großweitzschen auf dem Fußballplatz in Hochweitzschen. Wie jedes Jahr hat der SV Medizin Hochweitzschen e.V. die Schüler zu einem Sportfest eingeladen. Dort durften die Schüler und Schülerinnen aller Klassen fleißig ihr Können im Bereich Ballkontrolle und allgemeine sportliche Fähigkeiten zeigen. Es war gar nicht so einfach, die vorgegebenen Punkte zu erreichen. Die fußballerfahrenen Kinder zeigten, was sie bisher im Verein gelernt hatten. Aber auch die weniger erfahrenen Kinder erzielten tolle Ergebnisse. Es gab viele verschiedene Stationen, z.B. das gezielte Abschießen von Kegeln oder das Treffen einer Tonne mit dem Ball. Sogar der Bürgermeister Herr Burkert besuchte unsere fleißigen Fußballer und überraschte sie mit einem Eis. Als Sponsor war auch die Sparkasse Döbeln vertreten mit einer Touchwand und einer Hüpfburg. Unser Dank gilt dem gesamten Team des SV Medizin Hochweitzschen e.V. und auch der Küche Hochweitzschen, die das Mittagessen für unsere Kinder immer so unkompliziert organisiert!


Schwimmlager und Badfest

 

Mit Begeisterung, Einsatzwillen und viel Freude nahmen in die Kinder der Klasse 2 im Juni am Schwimmlager in Gebersbach teil. Das Wetter war toll und die Kinder hochmotiviert. Viele kamen bereits mit dem Seepferdchen oder dem Bronzeausweis in der Tasche. So konnte gleich von Anfang an mit dem Ausdauertraining und dem Üben des Schwimmens in Rückenlage begonnen werden. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: 15 min Schwimmen ohne sich irgendwo festzuhalten, 50m in Rückenlage schwimmen, Startsprung, Paket- und Fußsprung sowie das Tauchen in 2m Tiefe bewältigten die allermeisten Kinder am Ende problemlos. Belohnt wurden die Mühen mit dem Schulschwimmpass, indem alle erbrachten Leistungen noch einmal nachzulesen waren. Einige Kinder belohnten ihr Können gleich noch selbst und meldeten sich bei einem Bademeister der regionalen Freibäder für das Jugendschwimmabzeichen in Bronze oder Silber an und sind nun richtige Freischwimmer. Toll gemacht!

Am meisten begeisterte uns Lehrerinnen Samanta Marquardt. Das Mädchen kam mit keinerlei Vorkenntnissen zum Schwimmunterricht, aber mit dem festen Willen, es unbedingt zu lernen. Am Ende der zwei Wochen schwamm sie die 15min Ausdauer mit, brachte einen Kopf-, Fuß- und Paketsprung, sprang vom Block und holte einen Ring aus dem schultertiefen Wasser. Voller Stolz ging sie mit dem Seepferdchen nach Hause und ist mit noch ein wenig Training im Tauchen bald für Bronze bereit. Super!

Gekrönt wurden die beiden Schwimmlagerwochen mit dem Badfest am 3. Juli 2023 an dem die ganze Schule teilnahm. Rutschen, Springen, Tauchen, mit den Klassenkameraden im Wasser toben – genau das Richtige um das Ende eines anstrengenden Schuljahres einzuläuten. Eis, Pommes, Nuggets und Wiener vom Kiosk rundeten den Badbesuch ab.

Auch in diesem Jahr möchten wir uns bei Herrn Iwan und Kim Friedrich vom Welwel Döbeln sowie bei der Firma Taxi – Thieme bedanken, die für einen reibungslosen Ablauf unserer Schulveranstaltungen sorgten.


In dieser Woche musste sich unsere Lernbegleiterin Frau Hebenstreit von der Ergotherapie Sonnenschein bei uns verabschieden. Die Lehrerinnen der Grundschule Großweitzschen bedanken sich für den umsichtigen und mitfühlenden Umgang mit unseren Kindern und die rührenden und anerkennenden Abschiedworte. Wir wünschen Frau Hebenstreit auch an ihrer neuen Schule viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit den Kindern.


Wochenendeinsatz für Himmel und Hölle

 

Am Samstag, dem 3. Juni 2023, wurde trotz Wochenende in der Grundschule Großweitzschen gearbeitet. Herr Schulz, ein Vati aus der Klasse 1b, und Herr Ganselweit von der K & W Traffix GmbH aus Großweitzschen, brachten auf dem Schulhof und dem Rondell mit Straßenmarkierungsfarbe drei Hopsespiele, ein Tic – Tac – Toe – Feld und ein riesiges Hunderterfeld auf.

Die Idee dazu entstand im Rahmen der Zertifizierungsphase zur "Bewegten Schule". Die Hopsespiele und das Tic – Tac – Toe – Feld wurde bereits am Montagmorgen beim morgendlichen Ankommen von den Kindern "in Besitz" genommen. Mit Steinchen und Zapfen als Wurfgegenständen legten sie sofort los und spielten zusammen "Himmel und Hölle". Auch in den beiden großen Hofpausen werden die Spiele rege genutzt. Das Hunderterfeld soll hauptsächlich im Mathematikunterricht beim Einführen und Rechnen der Zahlen bis 100 genutzt werden. So können die mathematischen Inhalte spielerisch und mit ganzem Körpereinsatz vermittelt werden.

Ein riesengroßes Dankeschön geht hiermit noch einmal an die Maler Herr Schulz, Herr Reichelt und Herr Thalmann aus der Klasse 1b, die die Kosten für diese Aktion übernommen haben sowie natürlich an Herrn Ganselweit von K & W Traffix für seine unkomplizierte Hilfe.

 

Ebenfalls auf dem Weg zur "Bewegten Schule" entstand im kleinen Wäldchen links neben der Schule ein Balancier – und Hangelparcour. Die Slackline und der Hangelparcour werden in der Hofpause sehr gern von den Kindern genutzt. Sie fördern ihre Kraft, Koordination und Beweglichkeit.

 


Rundum gesund

Was gehört alles zu einer gesunden Lebensweise dazu? Klar: gesundes  vitaminreiches Essen und viel Bewegung. Das weiß jeder. Es ist aber bei weitem nicht alles, wie die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Großweitzschen während ihres fächerverbindenden Unterrichts gelernt haben. Ausreichend Schlaf und Entspannung gehören ebenso dazu wie die Vorbeugung von Infektionen und gute soziale Beziehungen in der Familie und mit Freunden. Vom 8.3. bis zum 10.3.23 wurde das Thema „Gesunde Lebensweise“  in allen Unterrichtsfächern „unter die Lupe“ genommen. Dabei hatte das Lehrerteam jede Menge professionelle Unterstützung. Sabine Schumann von der Physiotherapie Richter in Großweitzschen führte mit den Kindern Entspannungsübungen durch und begab sich mit ihnen auf eine Traumreise in eine andere Welt. Franziska Black bereitete als gelernte Köchin mit den Kindern Wraps mit jeder Menge Gemüse zu und bewies, dass man Geschmackswasser nicht unbedingt im Supermarkt kaufen muss, sondern lecker und gesund selbst herstellen kann. Alle Zutaten sponserte Herr Weißflog vom Bio – Laden in Döbeln. Herr Leimner von der Firma ml-sports hatte in der Turnhalle Stationen zum spielerischen Einüben von einem rückengerechten Verhalten aufgebaut. Den krönenden Abschluss der Woche erlebten die Kinder beim Konzert von Liedermacher Dirk Preuße, welches unter dem Motto „Gesund und fit“ stand. Begeistert sangen die Grundschüler seine Lieder mit und konnten sich so auch auf der künstlerischen  Ebene dem Thema nähern. Allen Kindern hat der fächerverbindende Unterricht viel Freude bereit. Sie konnten jede Menge Anregungen und viel praktisch Anwendbares für ein gesundes Alltagsleben mitnehmen.

Das Lehrerteam möchte sich im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei unseren fleißigen Helfern und Unterstützern für die lehrreichen und leckeren Tage bedanken.

 

 

Diana Hörnig


Unser Schneetag

Endlich hatte es geschneit.

Wir Kinder haben schon so lange darauf gewartet. Deswegen dachten sich die Lehrer eine Überraschung für uns aus. Wir sollten uns winterliche Sachen anziehen und durften Schlitten und Porutscher mitbringen. Nach der Frühstückspause ging es dann los, es ging für zwei Stunden ab in den Schnee. Mit unseren Schlitten rodelten wir auf dem Sportplatz. Bei einer Schneeballschlacht kamen alle ins Schwitzen. Nachdem wir viele Schneemänner gebaut hatten, bekamen alle heißen Tee. Das war ein schöner Schneetag für alle Schüler der Grundschule Großweitzschen.

 

Marlene, Klasse 4



Konrad der Kunstbus

 

„Der Kunstbus ist da!“, rief ein Schüler der Klasse 4 aufgeregt. Am 19. Januar fuhren die Schüler der Klasse 4 aus der Grundschule Großweitzschen gemeinsam mit dem Kunstbus Konrad nach Chemnitz. Dort besuchten sie das Museum Gunzenhauser. Ziel dieser Fahrt war eine Erkundung des Museums und das Anfertigen eines eigenen Kunstwerkes. In der Sammlung Museum Gunzenhauser haben sich die Kinder unterschiedliche Darstellungsweisen von  Kindern in den Werken von Otto Dix und Paula Modersohn-Becker angesehen und setzten sich mit der Frage auseinander, was das Leben von Kindern damals prägte und was ihr Leben heute prägt. Nach einer spannenden Führung durch das Museum durften die Kinder dann ein thematisch passendes Kunststück anfertigen.

 

Anna Grimm


Die Feuerwehr zu Besuch in der Grundschule

Hurra, hurra! Die Feuerwehr war da! Kurz vor den Weihnachtsferien bekamen unsere Klassen Besuch von der Westewitzer Feuerwehr. Herr Tim Krawczyck und eine weitere fesche Feuerwehrfrau übernahmen diese „heiße“ Verantwortung und brachten unseren Schülern nicht nur  den Umgang und Gebrauch mit brennenden  Kerzen und offenem Feuer näher, sondern stellten auch beeindruckend die Arbeit der Feuerwehr vor. Dabei schlüpfte Tim, so dürfen wir ihn nämlich als ehemaligen Schüler nennen, gleich in seine gesamte Ausrüstung und setzte sogar noch, zum Erstaunen der Kinder,  seine Atemmaske auf.  Außerdem wurde das richtige Anzünden von Kerzen, aber auch das unfallfreie Auspusten ausprobiert. Es durften viele, viele Fragen gestellt werden und selbstverständlich wurden alle geduldig und kindgerecht beantwortet. Sollte sich also die Westewitzer Feuerwehr in absehbarer Zeit an totaler Überbesetzung erfreuen, so verdanken wir dies den beiden wunderbaren Mitgliedern, die unsere Klassen völlig mitgerissen haben.

 

 

Ein herzliches Dankeschön sagen die Klassen und Lehrerinnen der Grundschule Großweitzschen.

 



Martinsfest

Am Montag, den 14.11.2022 feierte unsere Schule den Martinstag. Wir trafen uns 16.30 Uhr an der Schule und liefen gemeinsam mit den Lehrern und Eltern zur Kirche. Dort fand ein Puppenspiel über Sankt Martin statt und wir haben Lieder gesungen. Außerdem wurden die Geschenke für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ abgegeben. Danach liefen wir eine Runde mit unseren Laternen durch das Dorf und danach zurück zur Schule. Dort konnten wir Roster essen und etwas trinken. Wir Kinder spielten noch gemeinsam auf dem Schulhof. Es war ein sehr schöner Abend!

 

Ron Tümmler, Klasse 4


50 Jahre Schule Großweitzschen - Tag der offenen Tür

„Die Schule ist nun eröffnet“, verkündete Emil Paas, ein Schüler der Klasse 3, am Freitag, dem 07.10.2022 auf dem Schulhof der Großweitzschener Grundschule. Grund war der „Tag der offenen Tür“ mit dem gleichzeitig das 50 – jährige Schuljubiläum gefeiert wurde.

Auf dem gut gefüllten Schulhof erfuhren die Besucher von Frau Hörnig und Herrn Burkert einige Details zur Schulgeschichte in Großweitzschen und zum Unterricht heute. Umrahmt wurden die Begrüßungsreden von Liedern der Kinder der Klasse 3.

In der Schule, im Hort und auf dem Gelände erwarteten die Besucher zahlreiche Angebote. Beim Angebot „Schule heute“ wurde unsere digitale Ausstattung vorgeführt. Hier konnten vor allem die Kinder, aber auch begeisterte Erwachsene, am Tablet programmieren oder andere Lernspiele austesten. Passend dazu wurde im Bereich „Schule früher“ das Schreiben mit Feder und Tinte geübt. Auch zahlreiche ältere Leihgaben wurden dort ausgestellt. Zudem hat uns die Peter-Apian-Oberschule aus Leisnig mit tollen Experimenten unterstützt. Hier bedanken wir uns auch für die schönen Blumen und die Grußkarte.

Der Andrang an allen Stationen war überwältigend. Im Schulcafé sind sogar zwei  ehemalige Schüler, Cora Höfling und Emil Hörnig, als Unterstützung eingesprungen, um alle Besucher flott mit Kaffee und Kuchen zu versorgen. Ähnlich erging es dem Förderverein auf dem Schulhof. Die Roster aus Magdala waren sehr begehrt.

Das Lehrerteam der Grundschule Großweitzschen möchte sich noch einmal bei allen Beteiligten, die am Tag selbst und im Hintergrund hilfreich und unterstützend mitgewirkt haben, herzlich bedanken. Abschließend gilt unser Dank auch den zahlreichen Besuchern die unserer Einladung gefolgt sind. Es war eine gelungene Veranstaltung. Alle Einnahmen des Tages werden in vielfältiger Art und Weise wieder den Kindern zugute kommen.

 

 

Das Lehrerteam der GS Großweitzschen

 


Spaß beim Staffellauf

Am 29. September 2022 fand der Staffellauf der Grundschulen im Stadion „Am Bürgergarten“ in Döbeln statt. Die Staffelläufer unserer Schule sowie Frau Süß und Frau Dettmer sind mit dem Bus nach Döbeln gefahren.

Nachdem wir im Stadion angekommen waren, haben wir gefrühstückt. So waren wir gut gestärkt für unseren Wettkampf. Zuerst sind die 3. Und 4. Klassen gerannt und danach die Klasse 1 und 2. Alle Läufer waren sehr aufgeregt. Jeder hat sein Bestes gegeben. Unsere Mühe wurde belohnt. Die 1. Und 2. Klasse unserer Schule hat den ersten Platz belegt und die 3. Und 4. Hat sich über einen tollen 2. Platz gefreut. Alle Läufer waren stolz und hatten viel Spaß.

                Paul, Klasse 4


Projekt "Aktiv gegen Gewalt"

Am 19.09.2022 von 7.15 bis 13.15 Uhr hat in unserer Klasse das Projekt „Aktiv gegen Gewalt“ stattgefunden. Teilgenommen hat die Klasse 4 zusammen mit dem Projekttrainer Maik. Wir haben gemeinsam erfahren, wie man sich im Alltag gegen Gewalt schützen kann. Deshalb haben wir die Stoppstellung geübt, um uns vor Gewalt zu schützen. Nach der Pause haben wir uns gemeinsame Werte für unsere Klasse ausgesucht. Wir haben zum Beispiel Freundschaft, Respekt und Freizeit ausgewählt. Im Eselspiel durften wir uns auch Bonbons erarbeiten. Zum Ende haben wir noch Flaschendrehen gespielt und erzählt, welche Besonderheiten wir haben. Das Projekt hat uns viel Spaß gemacht.

                               Die Kinder der Klasse 4


Grundschule begrüßt zwei neue erste Klassen

Am Samstag, dem 27.08.2022, fand die Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen der Grundschule Großweitzschen statt. In der Turnhalle erwartete die Kinder und Familien ein buntes Programm, welches durch die Musikschule Fröhlich und Kinder der dritten Klasse gestaltet wurde. Als Höhepunkt der Veranstaltung konnten sich die neuen Schülerinnen und Schüler über einen Schulbus voller Zuckertüten freuen. Auch der Förderverein der Schule war traditionell wieder mit seinen Luftballons dabei, welche die Kinder am Ende der Einschulungsfeier steigen lassen durften. Durch die Grundschulzeit werden Frau Teichert und Frau Hoop die beiden ersten Klassen als Klassenlehrerinnen begleiten.

Wir begrüßen alle Kinder der Grundschule Großweitzschen und wünschen euch viel Freude beim Lernen! Wir danken allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben!

 

 

Paula Vorbrodt


Endlich wieder Sport

Nach zwei Jahren Corona war es endlich wieder soweit – am 8.7. startete das beliebte Sport- und Fußballfest mit dem SV Medizin Hochweitzschen. Die Kinder unserer Grundschule freuten sich sehr, als es endlich gegen acht Uhr mit dem Bus Richtung Hochweitzschener Sportplatz ging. Dort angekommen, begannen nach einem ausgiebigen Frühstück, die vorbereiteten Stationen zum Erwerb des Fußballabzeichens vom DFB.  Selbst beim „Ball über die Leine“ gaben alle ihr Bestes, auch wenn es gegen größere Klassen nicht immer einfach war. Gemäß dem Motto „ Wir geben alles“, kämpften auch die Kleinen bis zum Schluss. Und das machte natürlich hungrig. Nudeln mit Tomatensoße waren da genau das Richtige und schmeckten an der frischen Luft noch einmal so gut! Im Anschluss gab es dann die Belohnung für die riesengroße  Anstrengung- die Siegerehrung!!!! Alle Kinder wurden nach vorn gebeten und mit Urkunden und Medaillen geehrt. Das gab dem Selbstvertrauen einen großen Schub!

Unser ganz großer Dank geht an den SV Medizin Hochweitzschen! Es ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr so selbstverständlich, dass Veranstaltungen ehrenamtlich und vollkommen selbstlos  organisiert und durchgeführt werden!                                                                    

                                               

Toll, dass es euch gibt. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

 

 

 

Die Kinder und Lehrer der GS Großweitzschen


Der Leselöwe zu Besuch

in der Grundschule Großweitzschen

Besonders fleißig lesen geübt hatten die Kinder der Grundschule Großweitzschen, denn am 16. Juni fand der Leselöwen-Vorlesewettbewerb in der Schule statt. Mut gehört schon dazu, vor so vielen Zuhörern einen ganz unbekannten Text vorzulesen. Aber als Preise winkten Büchergutscheine und ein kleiner Kuscheltier-Löwe, der den Kindern auch schon beim Vorlesen mit seinem ganzen Löwenmut beistand.

Aufgeregt waren alle und haben sich sehr viel Mühe gegeben. Die Zuhörer lauschten aufmerksam der zauberhaften Hexengeschichte über Lilo von Finsterburg und wurden von ihr in den Bann gezogen. Der Jury, bestehend aus zwei Lehrerinnen und Frau Figas von der Kreisergänzungsbibliothek Mittelsachsen, fiel es gar nicht leicht, die besten Vorleser zu bestimmen. Die Richtigkeit zählte genauso wie die Betonung und spannende Gestaltung des Textes.

Den 1. Platz belegte Alma Friedrich, den 2. Platz Theo Bley und den 3. Platz Leonore Dettmer.

Zum Abschluss tauchte dann als Überraschung für die Kinder der Leselöwe leibhaftig zur Preisverleihung auf und übergab den Gewinner*innen die Preise und Gutscheine. Alle durften dem Löwen dann noch die Hand schütteln. „Weiter fleißig lesen üben!“ gab er ihnen als Tipp für die Ferien mit auf den Weg.

Für die Leitung der Bibliothek in der Schule hat sich Frau Poszwa bereit erklärt. Wir hoffen auf viele fleißige Leser*innen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

Das Team der Kreisergänzungsbibliothek Mittelsachsen


Freibad in Sicht

Am Freitag den 24.6 kamen die Kinder wie gewohnt in ihre Klassenzimmer. Der einzige Unterschied war, dass die Kinder statt Ranzen eine Schwimmtasche mitgebracht hatten, denn heute sollten alle ins Gebersbacher Freibad fahren. Im Freibad angekommen, rannten alle los. Schließlich will jeder den besten Platz bekommen. Später ging es dann ab ins Wasser. Doch bevor das passiert, mussten wir erst einmal durch eine kalte Dusche laufen. Im Wasser war es dann schon angenehmer mit 22 Grad. Leider war die lange Wasserrutsche noch nicht an. Doch die Kinder mit Bronze, unter Aufsicht von Frau Hörnig ins tiefe Wasser. Dann endlich wurde die Rutsche aktiviert. Doch gleich danach baten uns die Lehrer auf unseren Platz zu gehen und uns abzutrocknen. Als alle Kinder fertig waren packten sie ihr Frühstück aus. Manche von ihnen hatten kleine Kartenspiele mit. Damit vertrieben sie sich dann die Zeit bis sie wir ein zweites Mal ins Wasser gehen konnten. Plötzlich ertönte die laute Stimme von Frau Hörnig. Wir durften wieder ins Wasser. Zum Glück mussten wir jetzt nicht durch die kalte Dusche. Natürlich rannten die meisten direkt zur Rutsche… aber was wir nicht bemerkten, dass ein Gast dazugekommen war. Es war Frau Teichert und ihr kleiner Sohn Lasse. Manche Kinder gingen nicht ins Wasser, sondern zu dem kleinen Jungen. Später machte der Kiosk auf. Alle Kinder hatten sich am Morgen etwas ausgesucht was sie jetzt aßen. Es gab zum Beispiel:

-Pommes und Nuggets

-Pommes

-Pommes und Toast

-usw.

Danach durften wir wieder ins Wasser. Aber ein paar Kinder blieben draußen um noch ein Eis zu holen. Kurze Zeit später mussten wir leider gehen. Bevor wir das taten konnten wir noch ein letztes Mal ins Wasser. Dann fuhren wir mit dem Bus wieder zur Schule.

Das war ein toller Tag!

 

Amy Sue Pietzschmann

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Kinder der Klasse 2 hatten das nasse Vergnügen sogar noch ein bisschen länger. Sie absolvierten wieder ihr 14-tägiges Schwimmlager im Freibad Gebersbach - in diesem Jahr sogar bei tollstem Sommerwetter. Gefreut haben sich die Zweitklässler am Ende über ihre erreichten Leistungen. Dafür erhielten sie einen Schwimmnachweis, der ihnen bescheinigte, dass sie das Schwimmen gelernt haben oder sogar schon sichere Schwimmer sind. 

Diana Hörnig


Endlich Klassenfahrt

 Am Montag, dem 23.5.2022 ging es endlich los. Wir trafen uns in der Schule. Es waren alle aufgeregt. Um 9:00 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Schneeberg. Wir kamen an, sahen uns die Zimmer an und richteten uns ein. Danach erkundeten wir das Gelände. Wir bastelten Wurzelrudis und spielten Minigolf. Dann hatten wir noch Zeit zum Spielen. Spät am Abend machten wir eine Nachtwanderung. Am nächsten Tag standen wir auf und gingen zum Frühstück. Es gab ein Buffet. Wir schmierten uns Brötchen und bekamen ein Lunchpaket. Kurz darauf wurden wir mit dem Bus nach Eibenstock gefahren. Dort gingen wir in den Wurzelrudi-Erlebnispark, wo wir Sommerrodelbahn und Reifenrutsche fuhren. Es gab auch ein Labyrinth mit Spielplatz in der Mitte. Nachdem wir alle aus dem Labyrinth gekommen waren, gab es Essen. Danach liefen wir zum Schwimmbad. Im Schwimmbad gab es eine Sauna, eine Tunnelrutsche, ein Außenbecken und zwei Schwimm- und Planschbecken. Nach zwei Stunden fuhren wir mit dem Bus zurück. Wir hatten noch etwas Zeit zum Spielen, bevor wir zum Fußball gingen. Aber auch eine andere Klasse wollte Fußball spielen und so gab es einen spannenden Wettkampf. Es gab einige blaue Flecke, doch am Ende gewannen wir 5:3. Die anderen waren gute Gegner. Danach gingen wir zurück und packten unsere Taschen. Abends schauten wir noch etwas Fernsehen. Dann gingen wir ins Bett. Am Morgen zogen wir unsere Betten ab, kehrten die Zimmer und schafften die Taschen in den Gang. Dann frühstückten wir. Danach gingen wir Billard spielen und ins Fitnessstudio. In zwei Gruppen machte jeder eine Aktivität, dann wurde gewechselt. Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder nach Hause. Das war eine tolle Klassenfahrt.

 

Leonore, Theo, Alma, Ben


Sportfest nach Corona

 Am 1.6.2022 feierte die Grundschule Großweitzschen endlich wieder ein Sportfest. Am Anfang zeigten die Mädchen aus der Klasse 4 ein paar schöne Aufwärmübungen. Danach fing der Crosslauf mit der 4.Klasse an. Als alle Klassen fertig waren wollte Frau Hörnig wissen, wer schneller ist, Valentin (Klasse 3) oder Theo(Klasse 4). Valentin war in Führung, doch er knickte um und blieb stehen. Dadurch gewann Theo. Danach begann der Wettkampf. Als die Vorschüler kamen, fing es so richtig an. Zuerst war Ballweitwurf dran. Später war Weitsprung an der Reihe. Als letztes war dann 50 Meter Lauf, aber plötzlich fing es an zu regnen. Nach dem Sportfest gab es für alle eine Kugel Eis.

Das Sportfest war super, fantastisch, cool!

 

Von Hannah, Sonja  


Die Fahrradprüfung

Als erstes traf sich die Klasse 4 im Klassenzimmer. Dann gingen alle runter

zum Bus und stiegen ein. Am Wel-Wel stiegen die Kinder aus. Dann wurden

sie in Gruppen eingeteilt und haben Fahrräder bekommen. Anschließend ist

die erste Gruppe ein paar Runden gefahren . Dann durfte die zweite Gruppe

fahren. Als alle Gruppen fertig waren gab es erst mal Frühstuck. Anschließend ging es weite mit ein

paar Verkehrszeichen weiter. Sechs Kinder

fuhren in die Einbahnstraße und ein Kind ist zweimal hineingefahren .

Am nächsten Tag ging es mit einem Slalomwettkampf los .Ein Mädchen schaffte es sogar drei

Kaffeebohnen zu umfahren. Zum Schluss begann endlich die Fahrradprüfung!

Und zum Glück haben alle die Prüfung bestanden .


Von Emily, Stella und Ida

 


Endlich Wandertag

Nach der endlos langen Coronazeit durften die Erstklässler endlich am 12. Mai zum Wandertag. Schon Tage vorher waren alle super aufgeregt, denn es sollte ins Kalkwerk nach Ostrau gehen – und das mit dem Zug! Welche Freude! Pünktlich halb acht waren alle bei strahlendem Sonnenschein und mit super guter Laune auf dem Bahnhof Döbeln. Auch wenn die Zugfahrt sehr kurz war, war es ein Highlight für die Kinder.

 

Nach einem ausgedehnten Frühstück im Freien und Toben auf einer wunderschön blühenden Wiese ging es endlich zum Kalkwerk, wo wir schon erwartet wurden. Herr Dürasch führte uns über das Gelände, erklärte uns super geduldig all unsere Fragen und ließ uns auf die riesengroßen Maschinen steigen – echt Klasse!  Zum Abschluss wurde unser Durst mit gesponserten Getränken gelöscht und für jeden gab es auch noch einen Geschenkebeutel mit Malheft, Gummibärchen und einem Kuscheltier. Die Freude war riesig!

 

Etwas geschafft ging es nun auf den Spielplatz. Dort hatten Mitarbeiter der Gemeinde Ostrau ganz unbürokratisch Tische und Bänke für das Mittagessen bereitgestellt. Dieses wurde von Familie Wesner- Richter gesponsert und war richtig lecker! Als auch noch das Eis aufgeschmaust war, hatten alle wieder Superkräfte und tobten ausgiebig auf dem Spielplatz bis es Zeit war, die Heimreise anzutreten.                                                               

 

Es war ein super toller Wandertag, der ohne die zahlreiche Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Unser Dank geht deshalb an die Mitarbeiter des Kalkwerkes und der Gemeinde Ostrau sowie Familie Wesner- Richter und Frau Vettermann, die uns begleiteten.

Vielen Dank!

 

 

Die Kinder der Klasse 1 und Frau Mann