Aus dem Schulleben


Lehrerteam bekommt Verstärkung

Zum neuen Schuljahr 2022/23 konnten wir Lehrerinnen der GS Großweitzschen nicht nur zwei neue erste Klassen willkommen heißen, sondern nahmen auch eine Referendarin an unserer Einrichtung auf. Paula Vorbrodt wird die nächsten eineinhalb Jahre ihren zweiten Ausbildungsabschnitt bei uns absolvieren und mit dem zweiten Staatsexamen beenden. Zunächst stehen Hospitationen in den verschiedenen Klassen und Fächern und erste begleitete Unterrichtsversuche in ihren Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Musik an. Ab dem zweiten Halbjahr muss sie sich dann mehr und mehr selbstständig vor den Klassen bewähren. Wir wünschen Frau Vorbrodt viel Freude und Erfolg bei der Ausbildung an unserer Schule.

 

 

Diana Hörnig


Grundschule begrüßt zwei neue erste Klassen

Am Samstag, dem 27.08.2022, fand die Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen der Grundschule Großweitzschen statt. In der Turnhalle erwartete die Kinder und Familien ein buntes Programm, welches durch die Musikschule Fröhlich und Kinder der dritten Klasse gestaltet wurde. Als Höhepunkt der Veranstaltung konnten sich die neuen Schülerinnen und Schüler über einen Schulbus voller Zuckertüten freuen. Auch der Förderverein der Schule war traditionell wieder mit seinen Luftballons dabei, welche die Kinder am Ende der Einschulungsfeier steigen lassen durften. Durch die Grundschulzeit werden Frau Teichert und Frau Hoop die beiden ersten Klassen als Klassenlehrerinnen begleiten.

Wir begrüßen alle Kinder der Grundschule Großweitzschen und wünschen euch viel Freude beim Lernen! Wir danken allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben!

 

 

Paula Vorbrodt


Endlich wieder Sport

Nach zwei Jahren Corona war es endlich wieder soweit – am 8.7. startete das beliebte Sport- und Fußballfest mit dem SV Medizin Hochweitzschen. Die Kinder unserer Grundschule freuten sich sehr, als es endlich gegen acht Uhr mit dem Bus Richtung Hochweitzschener Sportplatz ging. Dort angekommen, begannen nach einem ausgiebigen Frühstück, die vorbereiteten Stationen zum Erwerb des Fußballabzeichens vom DFB.  Selbst beim „Ball über die Leine“ gaben alle ihr Bestes, auch wenn es gegen größere Klassen nicht immer einfach war. Gemäß dem Motto „ Wir geben alles“, kämpften auch die Kleinen bis zum Schluss. Und das machte natürlich hungrig. Nudeln mit Tomatensoße waren da genau das Richtige und schmeckten an der frischen Luft noch einmal so gut! Im Anschluss gab es dann die Belohnung für die riesengroße  Anstrengung- die Siegerehrung!!!! Alle Kinder wurden nach vorn gebeten und mit Urkunden und Medaillen geehrt. Das gab dem Selbstvertrauen einen großen Schub!

Unser ganz großer Dank geht an den SV Medizin Hochweitzschen! Es ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr so selbstverständlich, dass Veranstaltungen ehrenamtlich und vollkommen selbstlos  organisiert und durchgeführt werden!                                                                    

                                               

Toll, dass es euch gibt. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

 

 

 

Die Kinder und Lehrer der GS Großweitzschen


Der Leselöwe zu Besuch

in der Grundschule Großweitzschen

Besonders fleißig lesen geübt hatten die Kinder der Grundschule Großweitzschen, denn am 16. Juni fand der Leselöwen-Vorlesewettbewerb in der Schule statt. Mut gehört schon dazu, vor so vielen Zuhörern einen ganz unbekannten Text vorzulesen. Aber als Preise winkten Büchergutscheine und ein kleiner Kuscheltier-Löwe, der den Kindern auch schon beim Vorlesen mit seinem ganzen Löwenmut beistand.

Aufgeregt waren alle und haben sich sehr viel Mühe gegeben. Die Zuhörer lauschten aufmerksam der zauberhaften Hexengeschichte über Lilo von Finsterburg und wurden von ihr in den Bann gezogen. Der Jury, bestehend aus zwei Lehrerinnen und Frau Figas von der Kreisergänzungsbibliothek Mittelsachsen, fiel es gar nicht leicht, die besten Vorleser zu bestimmen. Die Richtigkeit zählte genauso wie die Betonung und spannende Gestaltung des Textes.

Den 1. Platz belegte Alma Friedrich, den 2. Platz Theo Bley und den 3. Platz Leonore Dettmer.

Zum Abschluss tauchte dann als Überraschung für die Kinder der Leselöwe leibhaftig zur Preisverleihung auf und übergab den Gewinner*innen die Preise und Gutscheine. Alle durften dem Löwen dann noch die Hand schütteln. „Weiter fleißig lesen üben!“ gab er ihnen als Tipp für die Ferien mit auf den Weg.

Für die Leitung der Bibliothek in der Schule hat sich Frau Poszwa bereit erklärt. Wir hoffen auf viele fleißige Leser*innen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

Das Team der Kreisergänzungsbibliothek Mittelsachsen


Freibad in Sicht

Am Freitag den 24.6 kamen die Kinder wie gewohnt in ihre Klassenzimmer. Der einzige Unterschied war, dass die Kinder statt Ranzen eine Schwimmtasche mitgebracht hatten, denn heute sollten alle ins Gebersbacher Freibad fahren. Im Freibad angekommen, rannten alle los. Schließlich will jeder den besten Platz bekommen. Später ging es dann ab ins Wasser. Doch bevor das passiert, mussten wir erst einmal durch eine kalte Dusche laufen. Im Wasser war es dann schon angenehmer mit 22 Grad. Leider war die lange Wasserrutsche noch nicht an. Doch die Kinder mit Bronze, unter Aufsicht von Frau Hörnig ins tiefe Wasser. Dann endlich wurde die Rutsche aktiviert. Doch gleich danach baten uns die Lehrer auf unseren Platz zu gehen und uns abzutrocknen. Als alle Kinder fertig waren packten sie ihr Frühstück aus. Manche von ihnen hatten kleine Kartenspiele mit. Damit vertrieben sie sich dann die Zeit bis sie wir ein zweites Mal ins Wasser gehen konnten. Plötzlich ertönte die laute Stimme von Frau Hörnig. Wir durften wieder ins Wasser. Zum Glück mussten wir jetzt nicht durch die kalte Dusche. Natürlich rannten die meisten direkt zur Rutsche… aber was wir nicht bemerkten, dass ein Gast dazugekommen war. Es war Frau Teichert und ihr kleiner Sohn Lasse. Manche Kinder gingen nicht ins Wasser, sondern zu dem kleinen Jungen. Später machte der Kiosk auf. Alle Kinder hatten sich am Morgen etwas ausgesucht was sie jetzt aßen. Es gab zum Beispiel:

-Pommes und Nuggets

-Pommes

-Pommes und Toast

-usw.

Danach durften wir wieder ins Wasser. Aber ein paar Kinder blieben draußen um noch ein Eis zu holen. Kurze Zeit später mussten wir leider gehen. Bevor wir das taten konnten wir noch ein letztes Mal ins Wasser. Dann fuhren wir mit dem Bus wieder zur Schule.

Das war ein toller Tag!

 

Amy Sue Pietzschmann

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Kinder der Klasse 2 hatten das nasse Vergnügen sogar noch ein bisschen länger. Sie absolvierten wieder ihr 14-tägiges Schwimmlager im Freibad Gebersbach - in diesem Jahr sogar bei tollstem Sommerwetter. Gefreut haben sich die Zweitklässler am Ende über ihre erreichten Leistungen. Dafür erhielten sie einen Schwimmnachweis, der ihnen bescheinigte, dass sie das Schwimmen gelernt haben oder sogar schon sichere Schwimmer sind. 

Diana Hörnig


Endlich Klassenfahrt

 Am Montag, dem 23.5.2022 ging es endlich los. Wir trafen uns in der Schule. Es waren alle aufgeregt. Um 9:00 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Schneeberg. Wir kamen an, sahen uns die Zimmer an und richteten uns ein. Danach erkundeten wir das Gelände. Wir bastelten Wurzelrudis und spielten Minigolf. Dann hatten wir noch Zeit zum Spielen. Spät am Abend machten wir eine Nachtwanderung. Am nächsten Tag standen wir auf und gingen zum Frühstück. Es gab ein Buffet. Wir schmierten uns Brötchen und bekamen ein Lunchpaket. Kurz darauf wurden wir mit dem Bus nach Eibenstock gefahren. Dort gingen wir in den Wurzelrudi-Erlebnispark, wo wir Sommerrodelbahn und Reifenrutsche fuhren. Es gab auch ein Labyrinth mit Spielplatz in der Mitte. Nachdem wir alle aus dem Labyrinth gekommen waren, gab es Essen. Danach liefen wir zum Schwimmbad. Im Schwimmbad gab es eine Sauna, eine Tunnelrutsche, ein Außenbecken und zwei Schwimm- und Planschbecken. Nach zwei Stunden fuhren wir mit dem Bus zurück. Wir hatten noch etwas Zeit zum Spielen, bevor wir zum Fußball gingen. Aber auch eine andere Klasse wollte Fußball spielen und so gab es einen spannenden Wettkampf. Es gab einige blaue Flecke, doch am Ende gewannen wir 5:3. Die anderen waren gute Gegner. Danach gingen wir zurück und packten unsere Taschen. Abends schauten wir noch etwas Fernsehen. Dann gingen wir ins Bett. Am Morgen zogen wir unsere Betten ab, kehrten die Zimmer und schafften die Taschen in den Gang. Dann frühstückten wir. Danach gingen wir Billard spielen und ins Fitnessstudio. In zwei Gruppen machte jeder eine Aktivität, dann wurde gewechselt. Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder nach Hause. Das war eine tolle Klassenfahrt.

 

Leonore, Theo, Alma, Ben


Sportfest nach Corona

 Am 1.6.2022 feierte die Grundschule Großweitzschen endlich wieder ein Sportfest. Am Anfang zeigten die Mädchen aus der Klasse 4 ein paar schöne Aufwärmübungen. Danach fing der Crosslauf mit der 4.Klasse an. Als alle Klassen fertig waren wollte Frau Hörnig wissen, wer schneller ist, Valentin (Klasse 3) oder Theo(Klasse 4). Valentin war in Führung, doch er knickte um und blieb stehen. Dadurch gewann Theo. Danach begann der Wettkampf. Als die Vorschüler kamen, fing es so richtig an. Zuerst war Ballweitwurf dran. Später war Weitsprung an der Reihe. Als letztes war dann 50 Meter Lauf, aber plötzlich fing es an zu regnen. Nach dem Sportfest gab es für alle eine Kugel Eis.

Das Sportfest war super, fantastisch, cool!

 

Von Hannah, Sonja  


Die Fahrradprüfung

Als erstes traf sich die Klasse 4 im Klassenzimmer. Dann gingen alle runter

zum Bus und stiegen ein. Am Wel-Wel stiegen die Kinder aus. Dann wurden

sie in Gruppen eingeteilt und haben Fahrräder bekommen. Anschließend ist

die erste Gruppe ein paar Runden gefahren . Dann durfte die zweite Gruppe

fahren. Als alle Gruppen fertig waren gab es erst mal Frühstuck. Anschließend ging es weite mit ein

paar Verkehrszeichen weiter. Sechs Kinder

fuhren in die Einbahnstraße und ein Kind ist zweimal hineingefahren .

Am nächsten Tag ging es mit einem Slalomwettkampf los .Ein Mädchen schaffte es sogar drei

Kaffeebohnen zu umfahren. Zum Schluss begann endlich die Fahrradprüfung!

Und zum Glück haben alle die Prüfung bestanden .


Von Emily, Stella und Ida

 


Endlich Wandertag

Nach der endlos langen Coronazeit durften die Erstklässler endlich am 12. Mai zum Wandertag. Schon Tage vorher waren alle super aufgeregt, denn es sollte ins Kalkwerk nach Ostrau gehen – und das mit dem Zug! Welche Freude! Pünktlich halb acht waren alle bei strahlendem Sonnenschein und mit super guter Laune auf dem Bahnhof Döbeln. Auch wenn die Zugfahrt sehr kurz war, war es ein Highlight für die Kinder.

 

Nach einem ausgedehnten Frühstück im Freien und Toben auf einer wunderschön blühenden Wiese ging es endlich zum Kalkwerk, wo wir schon erwartet wurden. Herr Dürasch führte uns über das Gelände, erklärte uns super geduldig all unsere Fragen und ließ uns auf die riesengroßen Maschinen steigen – echt Klasse!  Zum Abschluss wurde unser Durst mit gesponserten Getränken gelöscht und für jeden gab es auch noch einen Geschenkebeutel mit Malheft, Gummibärchen und einem Kuscheltier. Die Freude war riesig!

 

Etwas geschafft ging es nun auf den Spielplatz. Dort hatten Mitarbeiter der Gemeinde Ostrau ganz unbürokratisch Tische und Bänke für das Mittagessen bereitgestellt. Dieses wurde von Familie Wesner- Richter gesponsert und war richtig lecker! Als auch noch das Eis aufgeschmaust war, hatten alle wieder Superkräfte und tobten ausgiebig auf dem Spielplatz bis es Zeit war, die Heimreise anzutreten.                                                               

 

Es war ein super toller Wandertag, der ohne die zahlreiche Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Unser Dank geht deshalb an die Mitarbeiter des Kalkwerkes und der Gemeinde Ostrau sowie Familie Wesner- Richter und Frau Vettermann, die uns begleiteten.

Vielen Dank!

 

 

Die Kinder der Klasse 1 und Frau Mann