Aus dem Schulleben

Endlich Wandertag!

Nach der endlos langen Coronazeit durften die Erstklässler endlich am 12. Mai zum Wandertag. Schon Tage vorher waren alle super aufgeregt, denn es sollte ins Kalkwerk nach Ostrau gehen – und das mit dem Zug! Welche Freude! Pünktlich halb acht waren alle bei strahlendem Sonnenschein und mit super guter Laune auf dem Bahnhof Döbeln. Auch wenn die Zugfahrt sehr kurz war, war es ein Highlight für die Kinder.

 

Nach einem ausgedehnten Frühstück im Freien und Toben auf einer wunderschön blühenden Wiese ging es endlich zum Kalkwerk, wo wir schon erwartet wurden. Herr Dürasch führte uns über das Gelände, erklärte uns super geduldig all unsere Fragen und ließ uns auf die riesengroßen Maschinen steigen – echt Klasse!  Zum Abschluss wurde unser Durst mit gesponserten Getränken gelöscht und für jeden gab es auch noch einen Geschenkebeutel mit Malheft, Gummibärchen und einem Kuscheltier. Die Freude war riesig!

 

Etwas geschafft ging es nun auf den Spielplatz. Dort hatten Mitarbeiter der Gemeinde Ostrau ganz unbürokratisch Tische und Bänke für das Mittagessen bereitgestellt. Dieses wurde von Familie Wesner- Richter gesponsert und war richtig lecker! Als auch noch das Eis aufgeschmaust war, hatten alle wieder Superkräfte und tobten ausgiebig auf dem Spielplatz bis es Zeit war, die Heimreise anzutreten.                                                               

 

Es war ein super toller Wandertag, der ohne die zahlreiche Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Unser Dank geht deshalb an die Mitarbeiter des Kalkwerkes und der Gemeinde Ostrau sowie Familie Wesner- Richter und Frau Vettermann, die uns begleiteten.

Vielen Dank!

 

 

Die Kinder der Klasse 1 und Frau Mann

 


Wandertag bei schönstem Wetter

Auch die Kinder der Klasse 3 durften endlich ihren Wandertag durchführen. Nach der anhaltenden Coronazeit sowie schlechtem Wetter sind wir am 12. Mai zu unserem ersten Wandertag gestartet. Manch müde Gesichter verschwanden schnell, als wir die erste Strecke bis zum Spielplatz in Mockritz geschafft hatten. Dort wurde gemütlich gefrühstückt. Natürlich musste der Spielplatz auch getestet werden und zum Glück haben die Spielgeräte der Qualitätskontrolle der Klasse 3 standgehalten.

 

Gestärkt ging es dann zu unserem eigentlichen Ziel, dem Hof der Familie Philipp in Strölla. Dort wurden wir von Familie Philipp und Frau Kühn empfangen. Nach einer kurzen Verschnaufpause im Garten hat Herr Philipp uns eine Führung über den Hof gegeben. Im Kuhstall wurden wir besonders laut begrüßt. Ein Highlight war der Melkroboter, welcher völlig automatisch die Kühe gemolken hat.

 

Passend zum Thema Strom im Werkunterricht wurden uns auch die Biogasanlage, die Solaranlage und Windräder gezeigt.

Auch die große Waage wurde getestet. Die Kinder der Klasse 3 haben zusammen 680 Kilogramm gewogen – natürlich wurde mit Hochspringen dann sogar die 1000 Kilogramm Marke geknackt!

 

Ein toller Abschluss bildete ein kleiner Wettstreit im Heuballenrollen. Die Freude dabei war riesig. Hungrig von der Führung über den Hof gingen wir zurück in den Garten der Familie Philipp. Dort wurden wir mit leckeren Hotdogs und Eis verköstigt. Nach einer ausführlichen Pause durften die Kinder noch einen alten Melkschemel ausprobieren. Hier war vor allem gutes Gleichgewicht gefragt.

 

Mit gutem Essen gestärkt haben wir dann wieder den Heimweg nach Großweitzschen angetreten. Es war ein toller Wandertag, der ohne die Unterstützung der Familie Philip und Frau Kühn so nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank für die tolle Organisation und den schönen Tag!

 

 

Die Kinder der Klasse 3 und Frau Grimm